Internationale Tagung: Die Medialität des Briefes – diplomatische Korrespondenz im Kontext frühneuzeitlicher Briefkultur

Die internationale Tagung ‚Die Medialität des Briefes – diplomatische Korrespondenz im Kontext frühneuzeitlicher Briefkultur‘ fragt nach Eigenheiten und übergreifenden Charakteristika der verschiedenen Genres des Mediums Brief. Analysiert werden Diskurstraditionen, Briefproduktion, Informationssicherheit, Selbstdarstellung, Gender-Aspekte, Rezeption und Anschlusskommunikation sowie Intertextualität. Die Tagung ist virtuell konzipiert, die Vortragssprachen sind Deutsch und Englisch. Interessierte sind zur Teilnahme herzlich eingeladen.

Veranstaltungsort und -datum: Virtuell (Webex), 29.-31. Oktober 2020
Weitere Informationen und Programm: www.diploko.at. Die Teilnahme ist kostenlos. 

Veranstalter: Fachbereich Geschichte, Universität Salzburg, FWF-Projekt “Die Medialität diplomatischer Kommunikation: Habsburgische Gesandte in Konstantinopel in der Mitte des 17. Jahrhunderts” (P-30091-G28); in Kooperation mit dem Institute for Habsburg and Balkan Studies, Österreichische Akademie der Wissenschaften, Projekt “Online Edition von Quellen zur habsburgisch-osmanischen Diplomatie (1500-1918)”

Einladung Tagung, Die Medialität des Briefes